Rheinromantik und Loreley

 

45 Landfrauen und Männer machten sich auf zu einer Fahrt an den Rhein und zum Loreley-Felsen. Bei einer Führung erfuhr die Besuchergruppe einiges über das Unesco-Welterbe. Die Sage von der Loreley und der herrliche Blick vom Plateau auf die Burgen Katz und Maus und den Rhein begeisterte die Ausflügler. Nach einem Mittagessen in St. Goarshausen ging es mit dem Schiff nach Boppard. Hier war Zeit zum Bummeln, bevor man den Nachhauseweg antrat. 

Besonderer Dank für diesen gelungenen schönen Ausflug galt der Organisatorin Alma Lindlein.

 

****************************************************

 

Landfrauen machten sich auf die Reise

Mitgliedertreffen im Bezirk Altenkirchen

 

Die Landfrauen im Bezirk Altenkirchen hatten ihre Mitglieder in das sommerlich geschmückte Bürgerhaus in Berod eingeladen. Die Vorsitzende Anka Seelbach begrüßte besonders die Kreisvorsitzende Gerlinde Eschemann und die Kreisgeschäftsführerin Monika Künkler.

Im Tätigkeitsbericht blickte sie dann auf die Jahre 2020 und 2021 zurück. Pandemiebedingt mussten in diesen beiden Jahren viele geplante Veranstaltungen ausfallen. Aber die Landfrauen wären keine Landfrauen, wenn sie sich nicht hätten etwas einfallen lassen. So wurde mit Weihnachtspost und Osterbriefen Kontakt mit den Mitgliedern gehalten. Der Vorstand machte sich fit für die digitale Welt und auch Sitzungen wurden online abgehalten.

Dem Kassenbericht, den die Kassiererin Uta Räder vortrug, war zu entnehmen, dass der Bezirk eine gesunde finanzielle Basis hat. Nach der Entlastung des Vorstandes ging es dann zum gemütlichen Teil des Abends über.

In einer der letzten Sitzungen hatte der Vorstand beschlossen, langjährige Mitglieder zu ehren. Dies ist in anderen Vereinen durchaus üblich. Warum also nicht auch bei den Landfrauen.

An diesem Abend wurden nun zum ersten Mal Ehrungen durchgeführt und ein kleiner Blumenstrauß überreicht an Monika Gerhardt (10 Jahre), Elke Marth (20 Jahre), Margot Asbach (30 Jahre), Gerda Obladen und Irmgard Pfeiffer (40 Jahre) und Margitta Thiel-Schmuck (50 Jahre).

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Mezzosopranistin Ilka Lenz-Heuchemer, begleitet am Klavier von Ekaterina Klevitz. Beide nahmen die Landfrauen mit auf eine gesangliche Rundreise von Deutschland über Großbritannien, die USA, Frankreich, Spanien und Italien um dann glücklich wieder zu Hause anzukommen.

In ihrem Schlusswort betonte die Vorsitzende das Motto des diesjährigen Landfrauentages in Fulda „Das Wir im Blick“ und dankte Uta Räder und Katja Haas für die Dekoration des Bürgerhauses, dem Partyservice Schumacher und allen anderen Helfern.